Versteckte Mängel nach Bootskauf

Bild2. Beim Kauf
Bild1. Sicht auf Boden in der Kajüte

Beim Kauf eines gebrauchten Stahlmotorbootes in den Niederlanden, sah alle gut aus. Von aussen alles ohne Rost und ohne jeden Schaden, der Rumpf bereit zum Anschleifen und Streichen mit Antifouling. Der Preis war verhandelt und ein Umbau der Kabine von vorn herein beschlossen. Der Boden besteht aus 8mm Stahl, eine Sicht auf den Boden gibt es nur im Motorraum und da sieht es gut aus. Auch zwei 100mm große Löcher mit Sicht auf den Boden sind ohne Befund und in gleicher Farbe wie der Motorraum. Alles andere ist mit einen schönen Schiffsparkettboden belegt. Eine Lucke gibt es nicht und der Boden liegt ganzflächig unter den Aufbauten, Schots und Wänden.

Der Vertrag wird mit dem holländischen Händler unterschrieben. Im Vertrag steht der Absatz :

Der Käufer kann den Yachtvermittler und/oder seine Mitarbeiter und den Verkäufer in keiner Form für die Folgen des Wartungs- oder Ausrüstungszustands haftbar machen, darunter fallen sichtbare und unsichtbare Mängel am Fahrzeug. Dieser Vertrag ist in Zusammenarbeit mit der Jachtbemiddeling van der Veen zustande gekommen.

Der erste Fehler, denn so ein Vertrag, sollte man nicht unterschreiben. Das deutsche Recht erlaubt beim gebrauchten Gegenständen dem privaten Verkäufer durch eine Klausel im Kaufvertrag die gesetzlich vorgesehene Sachmängelhaftung auszuschließen. Ein Sachmängelhaftungsausschluss ist beim privaten Verkauf üblich und bedeutet, dass der private Verkäufer grundsätzlich nicht für verstecke und bekannte Mängel an dem Kaufobjekt haften muss. Ist ein Vermittler oder gewerblicher Verkäufer beteiligt, dann ist ein Ausschluß der Sachmängelhaftung in Deutschland nach hier übernomenen EU Recht ungültig. In den Niederlanden war es zur Zeit unseres Kaufs nicht der Fall.

Beim geplanten Umbau kam es dann zu Tage, der Boden war großflächig verrostet

Bild3. Einrostungen und Trittschalldämmung

Der Schiffboden lag auf einer Trittschalldämmung, die in Streifen und in halben Meter Abständen für relativ tiefe Einrostungen gesorgt hatten. Sie waren naß geworden, nachdem der Warmwasserboiler nach Einbau zu hoch erhitzt wurde (Aussage Vorbesitzer nach Konfrontation mit dem Problem) und das Überdruckventil öffnete. Das Wasser war ins Schiff gelaufen ohne Möglichkeit es direkt wieder aufnehmen zu können. Aber auch das hätte das Rosten nicht ganz verhindert, denn die Trittschalldämmung hatte sich wohl mit Wasser vollgesogen.

Der Resultat war ein Achselzucken eines Anwalts, da keine Chance auf Mängelhaftung, unverschämte Ratschläge und Weigerung sich an den Kosten zu beteiligen vom Verkäufer und viel Arbeit. Entsprechend viel Farbe und ein Boden aus einzelnen Teilen, die einfach herausnehmbar sind. Der zweite Fehler war nicht genau hinzusehen und zu erkennen, das der Bereich der Löcher aus Bild1 einfach übergestrichen waren und darunter Rost war. Sie waren offenbar dort gebohrt worden um das Wasser zu entfernen.

Der dritte Fehler wurde erst von einem Schiffbauer festgestellt, der zur Begutachtung des Schadens hinzugezogen wurde. Der sah sofort, dass die Spannten nicht bis zum Boden gingen und es daher keine übliche statische Verbindung gibt. Auch waren die Spannten eher spärlich geschweißt und verlieren so den größten Teil Ihrer Berechtigung, die Stabilität des Rumpfes zu erhöhen.

Heute sieht das so aus und kann durch den losen Boden jährlich geprüft und ggf. frühzeitig ausgebessert werden. Die Dinge sind so heute im Griff und der Rumpf ausreichend stabil.

Fazit:

Bringe den Warmwasserboiler nicht zum Kochen und nutze die richtigen Temperaturregler.
Kaufe kein Schiff ohne einen Fachmann an der Seite, auch wenn es erst mal alles gut aussieht.
Mache keine Geschäfte mit Händlern ohne den Vertrag vom Fachmann prüfen zu lassen.
Schließe die Sachmängelhaftung des Verkäufers bei privaten Verkäufen nicht aus.
Werdet skeptisch, wenn ihr irgend etwas findet was auf den ersten Blick ungewöhnlich ist wie die unter einer Lucke versteckten Löcher im Schiffsboden und kratze an der Oberfläche.
Suche in jeder Ecke , vor allem wenn es zusätzlich mit Krempel zugestellt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.